Die Gesundheitspartner in der Präventionsregion Bad Kötzting

  • Bad Kötzting
  • IGM Campus
  • TCM Klinik Kötzting
  • Kneippverein Bad Kötzting
  • Gesundheitsregion Landkreis Cham
Sinocur

10 Regeln zur Senkung
des Blutdrucks

Unsere Praxistipps

Bluthochdruck oder fachsprachlich Hypertonie genannt, ist eine schleichende und unterschätzte Gefahr. Jeder vierte Erwachsene in Deutschland ist betroffen, wobei speziell bei Menschen mit Diabetes der Blutdruck etwa doppelt so häufig erhöht ist wie bei Nichtdiabetikern. Ein erhöhter Blutdruck erhöht das Risiko für Gefäßerkrankungen oder einen Herzinfarkt. Mit den folgenden Maßnahmen können Sie Ihren Blutdruck senken: (Quelle www.diabetes-living.de)

1. Entspannung

Bauen Sie regelmäßige Erholungsphasen ein, denn Stress ist der größte Feind Ihres Blutdrucks. Wer einen Weg findet, seine innere Ruhe schneller wiederherzustellen, der senkt auch spürbar den Blutdruck.

2. Nehmen Sie ab

Übergewicht und Bluthochdruck treten in Kombination sehr oft zusammen auf. Die Fettzellen können eine Vorstufe des Hormons Angiotensin bilden, was zur Verengung der Gefäße führt. Um Ihren Blutdruck zu senken, ist eine Gewichtsreduktion unvermeidlich. Durch eine Gewichtsabnahme von zwei Kilogramm können Sie Ihren Blutdruck um etwa drei mmHg senken.

3. Keine Zigaretten

Rauchen schädigt die Innenhaut der Blutgefäße und fördert Verkalkungen. Zudem hat es über das vegetative Nervensystem auch einen direkten gefäßverengenden Effekt. Daher lässt schon eine einzige Zigarette den Blutdruck für etwa 15 Minuten steigen.

4. Gewürze statt Salz

Zu viel Salz in Lebensmitteln sorgt dafür, dass der Blutdruck steigt. Salz beeinflusst die Funktion der Gefäßwände, sodass ein dauerhaft erhöhter Salzkonsum im Blut zu einer Verengung der Gefäße führen kann. Der Richtwert für den täglichen Salzkonsum liegt bei 5 bis 6 Gramm pro Tag. Kochen Sie daher selbst und verwenden Sie zum Verfeinern Gewürze und frische Kräuter.

5. Wenig Alkohol

Alkohol stimuliert das vegetative Nervensystem und treibt damit den Puls und den Blutdruck spürbar in die Höhe. Bei Menschen mit Diabetes erhöht das Genussmittel zusätzlich noch das Risiko, in den Unterzucker zu geraten.

6. Leben Sie Mediterran

Wenig Salz, wenig tierische Lebensmittel, gutes Olivenöl, viele frische Kräuter, viel Fisch und viel Obst und Gemüse: Studien haben erwiesen, dass besonders die Mittelmeerküche einen blutdrucksenkenden und gefäßschützenden Effekt hat.

7. Bewegen Sie sich

Wer regelmäßig Sport treibt, tut etwas für seinen Blutdruck. Besonders Ausdauertraining wird Menschen mit einem hohen Blutdruck empfohlen. Die Gefäße werden erweitert und das Blut kann leichter fließen. Außerdem hilft die regelmäßige Bewegung beim Abnehmen.

8. Lindenblütentee

Durch seine pflanzlichen Inhaltsstoffe kann Lindenblütentee den nervös bedingten Blutdruck beruhigen und senken. Am besten nehmen Sie für Lindenblütentee 1 Teelöffel Blüten auf 200 Milliliter kochendes Wasser.

9. Akupunktur

Es gibt Studien, die darauf hinweisen, dass Akupunktur einem hohen Blutdruck entgegenwirken kann. Wenn die entsprechenden Stellen an der Innenseite des Handgelenks punktiert werden, sollen Botenstoffe im Gehirn eine beruhigende Wirkung auf das Herzkreislaufsystem haben.

10. Die 24-Stunden-Bluthochdruckmessung

In erster Linie ist eine Abklärung der persönlichen Blutdrucksituation wichtig. Diese erfolgt meist mit einer 24-Stunden-Blutdruckmessung beim Hausarzt, Internisten oder in einer Ambulanz in der Klinik. Der wichtigste Schritt im Anschluss ist die Normalisierung des Blutdrucks.

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit